‹‹ Zurück zur Übersicht

Das neue Heft kommt an

ihv

Selbst bei den 24 Stunden von Daytona kam das Gespräch auf die Rallye Dakar. Denn Marc Basseng, der in Florida einen Lamborghini im Team von Franz Konrad fuhr, hatte sich den Marathon gründlich angeschaut. Und wunderte sich hinterher über einen Bericht in einer Motorsportzeitung über die Motorräder.
Basseng ist eines der Opfer des Audi-Kahlschlags im Motorsports infolge des Dieselskandals. Denn die Bayern haben die Hälfte ihres Fahrerpools aus dem GT3-Lager entlassen, um Kosten zu sparen. Darunter auch Basseng – den ich schon kenne, bevor er bei Porsche zum Werksjunior wurde.

Der gebürtige Kölner fährt nun mehr Enduro statt Langstreckenrennen, und deswegen hat er auch sein Interesse an den Bikes bei der Dakar-Rallye entdeckt. Doch die Nachberichterstattung über die Konsequenzen für KTM hat er nicht verstanden.

Da konnte ich ihm guten Gewissens die nächste Ausgabe von PITWALK empfehlen. Denn da haben wir in einer großen Analyse noch einmal genau aufgezeigt, was KTM tun muss – und wird – um in der Motorradwertung nicht von der Pole zu kippen. In dieser Story haben wir auch all’ jene Details richtig sortiert, die anderswo offenbar durcheinander geraten sind. Basseng jedenfalls zeigte sich sehr interessiert.

Wie auch erfreulich viele andere Leser. Denn seit wir am Freitag offiziell mit dem Vorverkauf der neuen Ausgabe begonnen haben, trudeln viele Bestellungen ein, mehr als sonst. Und viele davon aus dem Kreise der Eurosport-Zuschauer bei der Rallye Dakar. Das kann ich an meinem Schreibtisch ja sehr genau nachvollziehen.
Unser Themenmix und unsere Herangehensweise kommt also offenbar an: Qualitätsjournalismus gepaart mit einer modernen und hochwertigen Optik – und gespickt mit Inhalten, die man anderswo nicht findet, oder bestenfalls oberflächlich gestreift.

Deswegen lohnt sich offensichtlich auch unser neuer Weg, dem Marathon-Rallyesport mehr Raum zu geben. Im neuen Heft, das heute gedruckt wird, haben wir gleich zwei Rally Raid-Geschichten drin. Beide sind Nachlesen der allmächtigen Dakar, natürlich. Aber keine Rallyeberichte im klassischen Sinn, sondern Hintergrundthemen. Grad so, wie sie anderswo fehlen. Denn der Marathonsport ist ja so ein bisschen das Stiefkind der deutschen Motorsport-Berichterstattung, das wollen wir jetzt gemeinsam mit Ihnen ändern.
Selbstredend bleiben wir auch unseren alten Stärken treu: allen voran der Deutungshoheit über den Sportwagen-Langstreckensport. Dass ich in Daytona war, zeigt ja schon, wohin die Reise in diesem Heft hingeht: Wir haben den GT-Sport zum Titelthema erhoben, denn der steckt mächtig in Turbulenzen. Zwar boomt die GT3. Aber sie tut das mit gewaltigen Nebenwirkungen. Die Kostenexplosion analysieren wir ebenso kritisch wie alle Neuerungen, welche die einzelnen Serienbetreiter – EM, Nordschleife etc. – sich für 2017 haben einfallen lassen.

Und vor allem schauen wir auf die Technik in der GTE-Klasse: Platzhirsch Ford und der neue Porsche.

All’ das in einem hochspannenden Umfeld etwa mit einer Analyse der neuen Formel 1-Technikregeln, die schon wieder in eine verkehrte Richtung marschieren.

Oben sehen Sie das Inhaltsverzeichnis der neuen Ausgabe. Wenn Sie noch nicht bestellt haben – nix wie ran!

‹‹ Zurück zur Übersicht